04.06.17 - Der Abend der O

Das Spiel um Lust & Leidenschaft...

Dominanz & Unterwerfung...

Macht & Ohnmacht...

Der Eroluna-Klassiker erstmals auch an Pfingsten im Schloss Milkersdorf!

Sonntag, 04.Juni 2017
Einlass: 21:00 Uhr

Der Abend der O

Zum sechsten Mal auch am Pfingstsonntag im Programm...

Der Abend der O ist eines der gefragtesten Eroluna-Events. Seit 15 Jahren bei jedem Termin ausgebucht und in zigfacher Form kopiert ;-), bietet es den Besuchern ein einzigartiges Schauspiel der Lust und Leidenschaft, das sie auf eine geheimnisvolle Reise in die Romanwelt von Pauline Reages Klassiker "Die Geschichte der O" nach Roissy mitnimmt.

Natürlich steht – wie bei der Romanvorlage, die thematisch den Inhalt dieser Veranstaltung prägt- die Rolle der Frau als O im Vordergrund. Dies gilt für das „Bedienen“ der Herren genauso, wie für das „anderen zur Verfügung gestellt werden“.

Eingeladen sind zu diesem Abend ausschließlich Paare in der „klassischen O-Konstellation (also ER- dominant, Sie- devot).
Der Abend der O ist von klaren Regeln geprägt und wir bitten darum, das ihr euch diese vorher bewusst zur Kenntnis bringt und dann entscheidet, ob ihr an diesem Abend teilnehmen und diesen mit eurer Anwesenheit beleben möchtet.

Die Personenanzahl ist auf 40 Paare beschränkt.

Mit diesem Abend möchten wir den anwesenden Paaren die Möglichkeit geben, Ihre Phantasien, Träume und Wünsche bezüglich des Themas <O>, in einem entsprechendem Rahmen auszuleben.

Sicherlich viel zu lesen aber da wir möchten, das vorher und nicht am Abend über Inhalte und Regeln diskutiert wird, bitten wir euch, den folgenden Text gründlich zu studieren ;-)

Regeln:
Jeder der Herren erhält am Beginn des Abends 2 farbige Armbänder, von denen er eines oder beide seiner O anlegen wird. Die 2 Farben haben folgende Bedeutung:
Blau: frei zur Verfügung anderer im „masochistischem-Sinne“ – also für Flag und andere SM-Praktiken
Gelb: frei zur Verfügung im sexuellen Sinne – also zur Benutzung der O im Sinne der Lustbefriedigung ;-)

Warum diese Bänder?
Mit dieser „Kategorisierung wollen wir gewährleisten, dass die jeweilige Paare „ihren persönlichen“ Film bewusst steuern können. Natürlich kann im Laufe des Abends die „Farbe“ jederzeit gewechselt werden. Somit ist Euch die Möglichkeit gegeben, stimmungsmäßig in diesen Abend eintauchen und einfach auf emotionale Entwicklungen reagieren zu können.

Es soll es den Paaren die Möglichkeit geben, ein „sichtbares Zeichen“ nach außen zu setzen.

Profilbögen
Alle Paare erhalten ca. 2 Wochen vor dem Termin eine Infomail zugesandt, die noch einmal die genauen Abläufe des Abends schildert. Ferner ist die Vorlage eines Profilbogens Inhalt dieser Mail. Dieser muss uns bis eine Woche vor dem Termin dann ausgefüllt zugeschickt werden. Am Veranstaltungsabend trägt jede O ihren persönlichen Profilbogen bei sich, der detailliert noch einmal die „Benutzungsmöglichkeiten“ innerhalb der „Farbe“ präzisiert.
Den Inhalt dieses Bogens könnt ihr hier bereits gern vorab einsehen.

SSC ist allerhöchstes Gebot des ganzen Abends. Das allgemeine Safeword lautet: Mayday
und kann jederzeit sowohl von der O als auch von ihrem Herrn eingesetzt werden.
Damit ist eine doppelte Kontrolle der Spielsituationen gewährleistet. Und denkt daran, dass ein eventueller Abbruch kein Beinbruch ist - im Gegensatz zu einem Spiel, welches in die falsche Richtung läuft.

Ferner werden wir wieder die Möglichkeit offen lassen, mit dem Ampelcode zu spielen.
Sowohl für den Aktiven, als auch für den Passiven besteht dadurch die Möglichkeit, ein Feedback vom Spielpartner zu bekommen, ohne dass die Situation darunter leidet.
GRÜN = alles ok...
GELB = es ist ok, aber bitte nicht steigern...
ROT = es geht nicht mehr... Auffangen durch den Spielpartner bzw. Partner
MAYDAY = sofortiger Abbruch

Den anwesenden Herren kommt für den gesamten Abend eine große Verantwortung zu. Seht Euch daher also bitte nicht nur als Gäste, sondern eher als „Mitveranstalter“. Das Achten auf Tabus sollte an diesem Abend selbstverständlich sein. Wir setzen ein hohes Maß an Sensibilität voraus und sind uns sicher, dass jeder in der Lage ist, diese auch lustbringend einzubringen. Und denkt bitte daran, dass bei aller Dominanz eure Partnerin gerade an diesem Abend ein großes Maß an Zuwendung eurerseits braucht und dass das Auffangen umso wichtiger ist.

Dieser Abend lebt auch und vor allem durch seine Stimmung und Atmosphäre. Um diese den ganzen Abend aufrecht zu erhalten. Lustiger Party-Smalltalk ist daher eher unerwünscht und damit sollte den sonst oftmals so redseligen O’s ;-) an diesem Abend klar sein, das unaufgeforderte Kommunikation ihrerseits maximal mit den Herren erwünscht ist.

Kleiderordnung/Dresscode
Das Schloss Milkersdorf bietet uns an diesem Abend einen feierlichen Rahmen. Bitte beachtet das bei der Wahl der Kleidung.Für die Herren gilt also ganz klar Abendgarderobe und damit meinen wir auch ganz klar Smoking oder Anzug mit Krawatte bzw. Fliege! Bei den „O’s“ an das Thema „Zugänglichkeit“ denken ;-). Ob es nun das O-Kleid ist, oder ein passender Rock mit Oberteil oder... das liegt ganz an euch...

Den Profilbogen führt jede O in handlicher und laminierter Form bei sich. Die genaue Spezifizierung der Neigungen soll den Herren zur Orientierung diesen und den Paaren eine Ablaufsicherheit für diesen Abend bieten.

Alle teilnehmenden Paare erhalten diesen Bogen ca. 2 Wochen vor dem Termin zugesandt und senden uns diesen per E-Mail zu. Wir arbeiten dann die Bögen auf, bringen sie in eine "lesbare Größe" und die O's erhalten ihre Bögen dann am Ende der Vorstellungsrunde.

zum vergößern bitte auf das Bild klicken

Allgemeines /FAQ’s
Es ist immer schwierig, so pauschal alles an Fragen zu beantworten. Solltet Ihr irgendwelche offenen Fragen zu diesem Abend haben, scheut Euch nicht, zum Telefon zu greifen und Euch vorab bei uns zu informieren 0711 2203464.

Ansonsten haben wir versucht, in den folgenden FAQ’s einfach mal einiges zusammenzutragen, was uns und anderen an Fragen in den letzten Tagen der Vorbereitung dieser Veranstaltung bewegt hat.

1. Für uns ist eine solche Veranstaltung Premiere. Sind wir da überhaupt richtig?

Das war/ist es für jede/n Teilnehmer/in irgendwann auch irgendwann mal gewesen. Und die Fragen, ob es das Richtige wäre, stellt sich wohl jeder Teilnehmer dieses Abends.
Wenn euch spezielle Fragen auf dem Herzen liegen, die hier nicht beantwortet werden, dann fragt bitte einfach nach. Und denkt dran, es gibt keine unsinnigen Fragen ;-)...

2. Was passiert, wenn wir im Verlauf des Abends feststellen, dass das Ganze doch nichts für uns ist?

Für alle Beteiligten wird dieser Abend sicherlich eine sehr intensive Erfahrung werden, weitab von jeglichen sonstigen SM-Party-Erlebnissen oder auch privaten Aktivitäten. Wir hoffen natürlich, dass diese Situation nicht eintritt. Sollte es trotz allem passieren, wäre es sicherlich für alle Beteiligten am sinnvollsten, diesen privaten bzw. Beziehungskonflikt extern auszutragen. Das verhindert für diejenigen und alle Anderen „peinlich berührte Situationen“. Für diesen Fall X wäre es daher am besten, den „Ort des Geschehens“ dezent & stilvoll zu verlassen.
Nun ist aber so, dass vielleicht nur eine Auszeit oder ein kurzes klärendes „Zweiergespräch“ notwendig ist, um untereinander Übereinstimmung über den weiteren Verlauf des Abends zu schaffen. Dafür werden wir eine räumlich getrennte „Rückzugsmöglichkeit“ schaffen, in der dieses unter vier Augen möglich ist.
Und wenn der Konsens dieses Gespräches dann doch das Verlassen dieser Veranstaltung sein sollte, verliert niemand sein Gesicht und alle anderen Beteiligten können den Abend trotzdem weiterhin genießen..

3. Was muss ich als O für die anderen Männer tun? Stehe ich jedem zur Verfügung?

Für was Du zur Verfügung stehst, zeigt Deine Kennzeichnung durch das Armband und dein Profilbogen an. Welches Armband davon an diesem Abend trägst, solltest Du mit Deinem Partner vorab besprechen und bei Bedarf auch im Laufe des Abends kommunizieren.

4. Wie kann ich meine O anderen zur Verfügung stellen? Wie läuft solch ein Abend überhaupt ab?

Nach Betreten der Location werden die Paare erst einmal „getrennt“. Die Herren werden sich zurückziehen und in ihrer Runde gewisse Dinge absprechen. Dazu gehören auch Tabus und an diesem Abend nicht gewollte Praktiken. Den „O’s“ dient diese Phase zum Kennenlernen und „Neulinge“ können in dieser Frauenrunde noch ihre Fragen loswerden. ( Hier gilt das „Sprechverbot unter den O’s“ noch nicht ;-) )

Danach folgt eine kleine Vorstellungsrunde. D.h., die „O’s“ werden in kleinen Gruppen in die Herrenrunde geführt und dieser präsentiert. Jeder der Herren hat dann nach der jeweiligen Runde im Anschluss der „Vorstellung seiner O“ die Möglichkeit, noch einige Dinge zu ihrer Person zu sagen.

Nun ist genug der Vorbereitung... Der Abend kann beginnen.

Dazu ist das Schloss in zwei unterschiedliche Bereiche geteilt.
Zum einen sind dort die Playrooms im oberen Bereich.
Wird die O dort oder im Bereich vor diesen Räumlichkeiten bzw. im Treppenhaus des Erdgeschosses „platziert“, ist das als „Signal“ an die anderen Anwesenden zu sehen, dass sie dort im Rahmen „ihrer Kennzeichnung“ freigegeben ist. Die Kontrolle dieser Situation liegt natürlich weiterhin bei ihrem Herren und damit auch die Verantwortung für das „Wohlbefinden“ seiner Partnerin.

Im Bar & Restaurantbereich, sowie im Kaminzimmer haben die „O’s“ primär dafür Sorge zu tragen, das die Herren versorgt sind. „Intensivere Aktivitäten“ bedürfen hier einer kurzen Absprache der jeweiligen Herren untereinander, sind allerdings natürlich auch dort möglich. Grundsätzlich ist dieser Bereich allerdings nicht als „Spielfreie Zone“ zu sehen. Aber dazu mehr in den folgenden Punkten..

5. Was passiert im Bar & Restaurantbereich?
Genau an diesem Punkt haben wir mit Blick auf die nächsten Ausgaben etwas die Regeln geändert. Warum? Ganz einfach... Bislang war dieser Bereich immer „ausgenommen“ und diente dem „entspannteren Teil“ des Abends. Da er aber mitunter einigen etwas „zu entspannt“ war ;-), ist er nun in die „Gesamtheit“ mit aufgenommen worden. Damit soll eigentlich primär verhindert werden, das dort eher eine Smalltalk-Stimmung aufkommt. Wir denken mal, das durch die Kommunikationsregeln für die O’s schon einiges in die entsprechende Richtung getan wurde und mit der Integration dieses Bereiches auch eine entsprechende Atmosphäre in der Gesamtheit der Location gewährleistet ist.
In kurze Worte gefasst. Auch dort stehen die O’s den Herren zur Verfügung. Natürlich sollte es logisch sein, das der Anstand gebietet, das dann eine Absprache mit dem Partner notwendig ist.

6. Ich beschäftige mich mit einer anderen O. Wie kann ich das mit ruhigem Gefühl machen, ohne dabei die „Kontrollfunktion“ über meine eigene Partnerin zu vernachlässigen?

Wenn Du ruhigen Gewissens dem Spiel mit einer anderen O nachgehen möchtest, hast Du die Möglichkeit, Deine Partnerin für diesen Zeitraum in einer Art Ruhezone „abzugeben“. Dieser Bereich wird ausschließlich für die O’s reserviert sein und als solcher auch respektiert werden. Im Gegensatz zu den letzten Partys wird das aber nicht der „gemütliche Barbereich“ sein, in dem die O’s dann in ihre Frauengespräche versinken, sondern ein kleine „Parkingzone“ .

7. Mit X ja, mit Y nicht... Was tun?
Nun liegt es aber trotzdem in der Natur der Dinge, das nicht bei jedem zu jeder und auch umgedreht „der Funken überspringt“. Genau das ist auch für uns als Organisatoren dieses Abends immer wieder die Gratwanderung, dort im Vorfeld eine Regelung zu schaffen, die zwar auf der einen Seite die Thematik des Abends klar unterstreicht aber auf der anderen Seite eine Form von Sicherheit bringt. Deshalb geben wir die Verantwortung dafür ganz klar an den männlichen Teil des Paares. Er soll und muss für seine O entscheiden. Er hat die jederzeit die Möglichkeit für seine O ein personifiziertes Nein zu setzen.

Dies setzt zwei Dinge voraus.
a) die Paare sollten untereinander vorher und gegebenenfalls – wenn nötig- auch während des Abends kommunizieren und ihre Grenzen absprechen.
b) Auch die Herren sollten sich darüber im Klaren sein, das dieser Abend trotz des Themas kein völliger Freifahrtschein ist. Geschmäcker, Ansprüche und Vorstellungen sind bei 40 Paaren nun mal verschieden und nicht immer 100%-ig unter einen Hut zu bekommen. Was also X mit dir so geht.... kann dir oder deiner O mit Y genauso gehen. Also sollte das Nein einfach als das genommen werden was es ist und nicht als persönliche in Frage Stellung.
Nochmals als Abschluss dieses Punktes. ER und nicht sie trifft diese Entscheidung.

8. Safe? Wie ist das mit der Sicherheit?

Auf das Thema Codewort sind wir ja bereits eingegangen. Solltet Ihr Fantasien im Bereich des „sexuellen zur Verfügung stellen“ an diesem Abend umsetzen wollen, sollte das Verwenden von Kondomen eine Selbstverständlichkeit sein.

Wir hoffen, einige Eurer Fragen hiermit bereits beantwortet zu haben. Alles weitere könnt ihr jederzeit mit uns telefonisch besprechen. Also scheut Euch nicht, Eure Fragen zu stellen. Jeder hat seine eigenen Bedenken und Unsicherheiten. Und es gibt nichts, über das es nicht wert wäre, zu reden. Unsere Hotline für Fragen: 0711 2203464

Wir möchten unseren Gästen an diesem Abend eine ruhige und entspannte Spielatmosphäre bieten. Daher ist dieser Abend auf max. 40 Paare limitiert.

zur Anmeldung